Archiv für den Monat: Dezember 2014

Ho, ho, ho – Liebe auf den ersten Biss!

Knallbunt und in unendlich vielen Geschmacksrichtungen, außen eine hauchdünne Kruste, innen eine weiche, cremige Füllung die einem auf der Zunge zergeht, das man sich vorkommt als wäre man im Schlaraffenland. So lassen sich Macarons wohl am ehesten beschreiben. Auch bei uns in Berlin werden sie immer beliebter. Zum Kaffee oder Tee, das Gebäck darf nicht mehr fehlen!

Ihre Herkunft geht bis ins Mittelalter zurück. Catherine de Medici soll die kleinen Kekse im Jahr 1533 von Italien mit nach Frankreich gebracht haben, als Sie den damaligen Thronfolger heiratete.

Seitdem wird das Macaron in vielen Variationen gebacken, von denen das bunte das am weitesten verbreitete ist. Die Baiserböden des Doppelkekses werden aus Eiweiß, Puderzucker sowie sehr fein gemahlenen Mandeln zubereitet und mit bunten Lebensmittelextrakten gefärbt. Die Füllung besteht gewöhnlich aus Buttercreme, Ganache oder Konfitüre.

Zur Weihnachtszeit gehören bekanntlich Süßigkeiten dazu wie der Tannenbaum in das Wohnzimmer und so haben wir uns von der „Makrönchen Manufraktur“ aus Berlin Schöneberg viele unwiderstehliche Macarons backen lassen, welche mit bedrucktem Esspapier verziert worden sind.

Wir wünschen allen eine schöne Weihnachtszeit und einen glücklichen Sprung ins Jahr 2015!